Sie sind hier: Mieterschutzbund Berlin Mieterbund Mietverein für Mietrecht und Mieterhilfe

Herzlich Willkommen beim Mieterschutzbund Berlin e.V.

 

Seit 1953 vertritt der Mieterschutzbund Berlin e.V. Mieterinteressen. Mit über 37.000 Mitgliedern zählen wir bundesweit zu den Großen der Mietervereine. Auf unseren Internet-Seiten finden Sie nicht nur aktuelle Urteile, sondern erhalten Hilfestellung bei Mietminderung, Schönheitsreparaturen, Ihrer Betriebskostenabrechnung und vieles mehr. Viel Spaß beim Stöbern!

05.04.2013 | Lärmbelästigung durch Tiefgarageneinfahrt

Das Amtsgericht Bonn hat entschieden, dass ein Mieter, der über eine Tiefgarageneinfahrt zieht, mit Lärmbeeinträchtigungen rechnen muss.

In dem zu entscheidenden Fall hatten die Mieter die Miete aufgrund der von der Öffnung des Garagentors ausgehenden Lärmbelästigung gemindert. Der Vermieter klagte sodann auf Zahlung der rückständigen Miete.

> weiterlesen …

02.04.2013 | BGH kippt generelles Hunde- und Katzenverbot

Der BGH hat entschieden, dass ein generelles Hunde- und Katzenverbot unzulässig ist.

Die Familie aus Gelsenkirchen mietete bei der Genossenschaft eine Wohnung, dem Mietvertrag war als Anhang eine "zusätzliche Vereinbarung" beigefügt, die die Genossenschaft standardmäßig von Mietern unterschreiben ließ. In dieser zusätzlichen Vereinbarung verpflichteten sich die Mieter "keine Hunde und Katzen zu halten". Hiergegen klagte die Familie. Sie wollten einen kleinen, auf Schulterhöhe 20 cm großen, Hund halten.

> weiterlesen …

31.03.2013 | Bundeskartellamt prüft Berliner Wasserbetriebe

Der Bundeskartellamts-Chef Mundt äußerte im Tagesspiegel-Interview, dass die Rückzahlung der Berliner Wasserbetriebe an ihre Kunden überprüft werde.

Im letzten Jahr wurde durch das Bundeskartellamt entschieden, dass die Preise der Berliner Wasserbetriebe zu hoch sind und verpflichtete das Unternehmen zu einer Tarifsenkung.

> weiterlesen …

27.03.2013 | Neubauprojekt der degewo in Marienfelde

Stadtentwicklungssenator Michael Müller und Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler haben am 18.03.2013 den ersten Spatenstich für eine neue Wohnsiedlung in der Waldsassener Straße/Pfabener Weg in Marienfelde ausgeführt. Bei diesem Wohnprojekt handelt es sich um das erste Neubauprojekt der degewo seit zehn Jahren! Es sollen bis zum kommenden Frühjahr 52 Wohnungen fertiggestellt werden mit Größen zwischen 38 m² bis 112 m². Die Nettomieten sollen zwischen 7 € und 9,50 € liegen.

Die degewo will insgesamt 1.500 neue Wohnungen in mehreren Bezirken errichten. In Treptow-Köpenick soll noch in diesem Jahr Baubeginn sein, in Neukölln dann 2014. Allein die Investitionssumme für das Objekt in Marienfelde beträgt 5,7 Mio. €. 

> weiterlesen …

Vorstand | Sitemap | Impressum